26. - 28. Februar 2019 // Nürnberg, Germany

Willkommen im embedded world Newsroom!

Safe for the Future – hochkarätig besetzte Diskussionsrunde

Teilnehmer der Expertenrunde auf dem Podium
Unter dem Motto Safe for the Future diskutierten Experten der Branche auf hohem Niveau zu Fragen rund um das Thema Schutz vernetzter eingebetteter Systeme in das Internet der Dinge.

Nach dem großen Erfolg der Erstveranstaltung 2016 geht die Podiumsdiskussion am zweiten Messetag der embedded world Exhibition & Conference 2017, dem 15. März, in die zweite Runde. Unter dem Motto „Safe for the Future“ dreht sich im Messezentrum Nürnberg wieder alles rund um die Security von Embedded-Systemen und der Absicherung von Rechnern und Kommunikationskanälen. Zentrales Thema ist der Schutz vernetzter eingebetteter Systeme in das Internet der Dinge. Zugesagt haben bereits Daniel Cooley, Senior Vice President und General Manager von Silicon Labs, Prof. Dr.-Ing. Christof Paar, Lehrstuhl für eingebettete Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum und Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

„Wir sind stolz darauf, unseren Besuchern in 2017 erneut so ein spannendes, mit echten Branchenexperten besetztes Event bieten zu können. Es ist hochinteressant, die verschiedensten Blickwinkel auf das komplexe, umfangreiche Thema Sicherheit von Embedded-Systemen live zu erleben. Sicherlich wird wieder eine sehr anregende Diskussion entstehen“, erklärt Benedikt Weyerer, Veranstaltungsleiter der embedded world bei der NürnbergMesse. Die Voraussetzungen dafür sind in jedem Fall gegeben. Daniel Cooley, Senior Vice President und General Manager von Silicon Labs, Prof. Dr.-Ing. Christof Paar, Lehrstuhl für eingebettete Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum und Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik sind renommierte Experten auf ihrem Gebiet und werden für eine fachlich spannende Diskussion sorgen. Schwerpunkt der Veranstaltung ist der Schutz vernetzter eingebetteter Systeme in das Internet der Dinge, ein Muss für alle Embedded-Spezialisten.

Für den thematisch engen Bezug zur Embedded-Branche, dem Internet der Dinge sowie den visionären Rahmen sorgt Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora, Mitglied des Steering Board der embedded world Conference und wissenschaftlicher Leiter des Instituts für verlässliche Embedded Systems und Kommunikationselektronik an der Hochschule Offenburg nicht nur mit seiner Moderation.

Die Experten hautnah

Daniel Cooley ist als Senior Vice President und General Manager von Silicon Labs im Bereich „Internet of Things (IoT) Products“ für die globale IoT-Strategie und die Unternehmensergebnisse verantwortlich. In sein Aufgabengebiet fallen die Entwicklung und der Markterfolg unterschiedlicher Produkte des Unternehmens. Er ist seit 2005 für Silicon Labs tätig. Seit dieser Zeit hatte Daniel Cooley verschiedene Positionen inne, darunter in der Geschäftsleitung sowie im Engineering- und Produktmanagement an den Firmenstandorten in Shenzhen, Singapur, Oslo und Austin. Er hat Elektrotechnik mit den Abschlüssen Master of Science (MS) an der Stanford University und Bachelor of Science (BS) an The University of Texas at Austin studiert. Darüber hinaus hält er insgesamt vier Patente auf Funktechnik und energiesparende Technologien.

Prof. Dr.-Ing. Christof Paar ist Inhaber des Lehrstuhls für Embedded Security an der Ruhr-Universität Bochum und Affiliated Professor an der University of Massachusetts in Amherst. Er ist einer der Gründer von CHES (Cryptographic Hardware and Embedded Systems), der führenden Konferenz für Embedded Security. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem auf der angewandten Kryptographie, Hardware-Sicherheit und der Sicherheitsanalyse von Real-World-Systems. Er hat über 180 begutachtete Beiträge veröffentlicht und ist Mitglied des IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers). Außerdem ist er Mitbegründer von ESCRYPT, einem führenden Systemanbieter für Embedded Security, mittlerweile Teil von BOSCH.

Arne Schönbohm hat im Februar 2016 sein Amt als Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angetreten. Bevor er 2008 Vorstandsvorsitzender der BSS BuCET Shared Services AG (BSS AG) wurde, die sich unter anderem der Beratung auf dem Feld der Cyber-Sicherheit verschrieben hat, war Schönbohm in verschiedenen Positionen für den EADS-Konzern tätig. Insgesamt blickt er auf eine 13-jährige Industriekarriere zurück. Darüber hinaus arbeitete Schönbohm als Sicherheitsexperte und Berater verschiedener politischer Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene. Vor seiner Ernennung zum BSI-Präsidenten war Arne Schönbohm mehr als drei Jahre als Präsident des 2012 gegründeten Cyber-Sicherheitsrats Deutschland e.V. tätig. Er ist Autor diverser Bücher, darunter auch „Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar (2011)“.

Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora ist wissenschaftlicher Leiter des Instituts für verlässliche Embedded Systems und Kommunikationselektronik an der Hochschule Offenburg, sowie stellvertrender Institutsleiter und Bereichsleiter „Software Solutions“ bei der Hahn-Schickard Gesellschaft für Angewandte Forschung e.V. in Villingen-Schwenningen. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Entwicklung, der Verifikation und der Integration von sicheren, zuverlässigen und effizienten Kommunikationslösungen für Embedded Systeme.

Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Hierfür steht folgender Link zur Verfügung: www.embedded-world.de/safeforthefuture

safety & security Area 2017

Die Themen Safety und Security spielen nicht nur bei der Podiumsdiskussion und beim Kongress eine große Rolle, sondern sind auch mitten im Messegeschehen präsent. Auf der Sonderfläche „safety & security Area“ in der Halle 4A können Besucher sich darüber informieren wie man Embedded-Systeme vor Angriffen schützt, angriffssichere Hard- und Software für Embedded-Lösungen gestaltet und Angriffswege im Embedded-Bereich überwacht.

Rück- und Ausblick – embedded world eine echte Erfolgsgeschichte!

Die embedded world Exhibition&Conference ist die weltweit wichtigste Fachmesse- und Kongressveranstaltung für Embedded-System-Technologien und für alles rund um das Internet der Dinge. 2016 brach die embedded world Exhibition&Conference erneut Rekorde. 939 Aussteller präsentierten den mehr als 30.000 Fachbesuchern neueste Trends und Entwicklungen der Embedded-Welt. Annähernd 1.700 Teilnehmer informierten sich vertieft auf den Kongressveranstaltungen embedded world Conference und electronic displays Conference. Schon heute können sich die Besucher auf eine neue Rekordveranstaltung freuen.

Kostenfreier Zutritt zur embedded world 2017

Mit dem Gutscheincode ew17PR können sich Messebesucher schon jetzt ihre kostenfreie Eintrittskarte zur embedded world 2017 sichern. Der Code kann unter www.embedded-world.de/gutschein eingelöst werden. Sie erhalten nach Registrierung umgehend ein elektronisches Ticket für den schnellen, direkten Zugang auf die embedded world.

Alle Informationen und Wissenswertes rund um die embedded world 2017 wie Hallenpläne, die ausführlichen Kongressprogramme, das aktuelle Aussteller- und Produktverzeichnis sowie Tipps zur Anreise finden Sie online unter: www.embedded-world.de

Folgen Sie uns gerne auch auf Twitter: @embedded_world

top