Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

26. - 28. Februar 2019 // Nürnberg, Germany

Willkommen im embedded world Newsroom!

Neu: RISC-V – hochkarätige Diskussionsrunde

Auf dem Foto sehen Sie eine Diskussionsveranstaltung im Rahmen der embedded world Exhibition&Conference auf einem Podium diskutieren Experten vor einem großem, interessiertem Podium.

Rund um die Befehlsarchitektur RISC-V findet erstmals eine hochkarätige Diskussionsrunde im Rahmen der embedded world statt. RISC-V ist eine offene Befehlssatzarchitektur, die dank der BSD-Lizenz frei verwendet werden darf. Das Projekt begann 2010 an der University of California, Berkeley und wird bereits von Hard- und Softwareentwicklern weltweit mitentwickelt und gefördert, u.a. auch von führenden Halbleiterherstellern. Zusätzlich hat sich eine große Community für die Entwicklung des Ökosystems rund um die CPU-Architektur gebildet. In der Podiumsdiskussion im Forum Halle 3A am 27. Februar 2019, werden nicht nur der aktuelle Stand der Technik, sondern auch die Vor- und Nachteile der Nutzung solcher offener Architekturen diskutiert.

Vier ausgewiesene, internationale Experten debattieren über das Thema RISC-V unter der Moderation von Frank Riemenschneider, Chefredakteur der Fachzeitschrift Design & Elektronik: Cesare Garlati, Chief Security Strategist, prpl Foundation, Markus Levy, Head of AI and Machine Learning Technologies, NXP Semiconductors, Ted Marena, Director, RISC-V Ecosystem, Western Digital und Tim Whitfield, VP Strategy, Embedded and Automotive, ARM.

Prof. Axel Sikora, Vorsitzender des Fachbeirats der embedded world und Chairman der embedded world Conference, freut sich auf die Podiumsdiskussion: „RISC-V ist ein brandheißes Thema, weil hier – vergleichbar mit dem Kampf Linux gegen Microsoft – versucht wird, die Marktstellung von ARM anzugehen. Die Diskussion auf dem Messeforum mit weltweit erstklassigen Diskutanten wird sicherlich sehr spannend. Für diejenigen, die sich tiefer in die Technik einarbeiten wollen, gibt es auf der Konferenz zusätzlich eineinhalb Tage Vorträge und Classes exklusiv zu RISC-V."

Kurzinformation zu den Experten

Cesare Garlati, Chief Security Strategist, prpl Foundation

Cesare Garlati ist ein international anerkannter Experte im Bereich Informationssicherheit. Cesare Garlati, der früher Vice President of Mobile Security bei Trend Micro war, ist derzeit als Chief Security Strategist bei der prpl Foundation tätig – einer gemeinnützigen Technologieorganisation, die sich der Förderung der Sicherheit und Interoperabilität eingebetteter Systeme verschrieben hat. Er ist seit langem ein Unterstützer der RISC-V Foundation, ein wichtiges Mitglied der RISC-V-Sicherheitsgruppe und Mitbegründer von Hex Five Security – dem Hersteller des ersten Trusted Execution Environment für RISC-V. Cesare Garlati verfügt über einen MBA-Grad von der U.C. Berkeley, einen Master-Titel für Elektrotechnik und Informatik sowie professionelle Zertifizierungen von Microsoft, Cisco und Oracle, und er ist ein Mitglied der Cloud Security Alliance, wo er die Gruppen Mobile Security und IoT Security gegründet hat.

Markus Levy, Head of AI and Machine Learning Technologies, NXP Semiconductors

Markus Levy ist bei NXP seit 2017 als Director of AI and Machine Learning Technologies tätig. In dieser Position setzt er den Schwerpunkt in erster Linie auf die Strategie, Entwicklung und Vermarktung von AI und Funktionen des maschinellen Lernens für die Mikrocontroller- und i.MX-Produktlinien von NXP. Außerdem ist er dafür zuständig, das RISC-V-Ökosystem bei NXP voranzutreiben. Zuvor war er Vorstandsvorsitzender des EEMBC, das er gegründet hatte und seit April 1997 als Vorstand leitete. Außerdem war Markus Levy Vorstand und Mitbegründer der 2005 gegründeten Multicore Association. Davor war er als Senior Analyst beim „Microprocessor Report“ und als Herausgeber der Zeitschrift „EDN“ tätig. Er begann seine Laufbahn bei der Intel Corporation als Senior Applications Engineer und Kundenschulungsspezialist für Intel-Mikroprozessoren und Flash-Speicherprodukte.

Ted Marena, Director, RISC-V Ecosystem, Western Digital

Ted Marena ist dafür verantwortlich, das RISC-V-Konzept zu verbreiten und den Ausbau des RISC-V-Ökosystems zu beschleunigen. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung im Elektronikbereich und ist ein Spezialist in den Bereichen Unternehmensentwicklung, Marketing und Umsatzwachstum. Zuvor war er bei Microsemi tätig, wo er den „Rock Star“-Status für die Vermarktung der SoC-FPGA-Produktlinien erhielt. 2016 wurde er zum Marketing-Vorsitzenden der RISC-V-Organisation gewählt. 2015 erhielt Ted Marena das US-Patent Nr. 9009379. Im Jahr 2014, als er für Lattice Semiconductor arbeitete, wurde er mit dem Titel „Innovator des Jahres“ ausgezeichnet. Er hat einzigartige Marketinglösungen für Applikationen in den Bereichen Rechenzentren, Verbraucher, maschinelles Lernen, industrielles Internet der Dinge und Kraftfahrzeuge definiert, erstellt und durchgeführt. Ted Marena startete seine Laufbahn als Entwicklungsingenieur, Field Application Engineer und Vertriebsleiter, bevor er zu den Bereichen Marketing und Unternehmensentwicklung wechselte. Durch sein Verständnis des gesamten Elektronik-Designzyklus hat er sich einen Ruf als Marketingexperte in der Elektronikbranche erworben. Ted Marena verfügt über den Titel eines Bachelor of Science in Elektrotechnik, den er mit Magna Cum Laude an der University of Connecticut abschloss und über einen MBA-Grad von der Elkin B. McCallum Graduate School of Business der Bentley University.

Tim Whitfield, VP Strategy, Embedded and Automotive, ARM

Tim Whitfield ist Vice President Strategy, Embedded and Automotive Line of Business bei ARM, wo er ein Team leitet, das sich mit der Geschäfts- und Technologiestrategie für die ARM IP-Gruppe beschäftigt. Er ist seit mehr als 15 Jahren für ARM tätig, ursprünglich als Leiter von Hardware-Engineering-Teams zur Erstellung von IP- und Silizium-Implementierungen. In der jüngeren Vergangenheit hat er fünf Jahre in Taiwan verbracht, wo er ein Engineering-Design-Center aufbaute und gemeinsam mit lokalen Ökosystempartnern an fortgeschrittener Verfahrenstechnik arbeitete. Vor seiner Tätigkeit bei ARM arbeitete Tim Whitfield bei Fujitsu Telecommunications und GEC im Vereinigten Königreich.

Kostenfreier Zutritt zur embedded world 2019

Mit dem Gutscheincode ew19PR können sich Messebesucher schon jetzt ihre kostenfreie Eintrittskarte zur embedded world 2019 sichern. Der Code kann unter www.embedded-world.de/gutschein eingelöst werden. Sie erhalten nach Registrierung umgehend ein elektronisches Ticket für den schnellen, direkten Zugang auf die embedded world.

Alle Informationen und Wissenswertes rund um die embedded world 2019 wie Hallenpläne, die ausführlichen Kongressprogramme, das aktuelle Aussteller- und Produktverzeichnis sowie Tipps zur Anreise finden Sie online unter:
www.embedded-world.de

top