Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

26. - 28. Februar 2019 // Nürnberg, Germany

Willkommen im embedded world Newsroom!

Auf Rekordjagd: embedded world legt erneut zu!

Abschlussbericht

Mehr Fachbesucher, mehr Aussteller, mehr Konferenzteilnehmer, mehr Fläche: die embedded world endet 2018 erneut mit Rekordergebnissen.
Mehr Fachbesucher, mehr Aussteller, mehr Konferenzteilnehmer, mehr Fläche: die embedded world endet 2018 erneut mit Rekordergebnissen.

Im 16. Veranstaltungsjahr stellt die embedded world ein weiteres Mal eindrucksvoll unter Beweis, dass sie zu Recht die Leitmesse der internationalen Embedded-Community ist. Sie legt 2018 erneut zu: Mehr Fachbesucher, mehr Aussteller, mehr Fläche. 1.021* (+1%) Unternehmen aus aller Welt zeigten den 32.217* (+7,3%) Embedded-Experten aus 78 Ländern in sechs Hallen wo die Reise im Internet der Dinge und der zunehmend digitalisierten Welt hingeht. Aber nicht nur in den Hallen standen neueste Entwicklungen im Fokus: Die embedded world Conference und die electronic displays Conference verzeichnen ebenfalls mit 2.176 Teilnehmern und Referenten aus 52 Ländern eine Rekordbeteiligung und überzeugten die Experten mit erstklassigen, fachlich hochwertigen Programmen. Innovative und visionäre Produkte wurden zum 14. Mal mit dem embedded award prämiert.

„Uns freut es sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder die Schallmauer von eintausend Ausstellern durchbrochen haben: 1.021 Unternehmen aus 38 Ländern präsentieren sich auf der embedded world. Das ist die bis dato stärkste Beteiligung. Und wir sehen nach wie vor enormes Potential. Die Entwicklung der embedded world ist rasant, das ist nicht selbstverständlich im Messemarkt. Auch zur 16. Veranstaltung wächst sie in den wichtigen Messeparametern Besucher, Aussteller und Fläche kontinuierlich. Die Innovationskraft der Ingenieure, die Digitalisierung, die ohne Embedded Technologien ebenso wenig möglich wäre wie das Internet der Dinge, die beiden Konferenzen und die ungebrochene Nachfrage eines weltweiten Marktes sind Motoren der Branche.“, so Richard Krowoza, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse.

Zufriedene Aussteller und Fachbesucher

Auch dieses Jahr überzeugte die embedded world ihre Community. 97% der Fachbesucher gaben noch während der Laufzeit der Messe an, 2019 wieder teilzunehmen. 96% waren mit der embedded world zufrieden. Ebenso positiv sehen dies die ausstellenden Unternehmen: 95% werden laut eigener Aussage auch 2019 wieder ausstellen, ebenso viele haben ihre Zielgruppen erreicht und neun von zehn erwarten ein Nachmessegeschäft.

embedded world Conference: "Embedded Goes Autonomous”

Auch dieses Jahr schloss die embedded world Conference mit einem Teilnehmerrekord und überzeugt die Fachwelt mit einem exzellenten Programm. Sie stand 2018 unter dem Motto "Embedded Goes Autonomous”. Das Programm 2018 gliederte sich in sieben Konferenzcluster: Internet of Things, Embedded Vision, Autonomous Systems, Security & Safety, Embedded OS, Hardware Engineering, Software & Systems Engineering. Die einzelnen Cluster werden aus Sessions und Classes gebildet.

Höhepunkte waren u.a. die beiden Keynotes der embedded world Conference. Mark Papermaster, CTO von AMD, sprach am dem 27. Februar 2018, über „Evolving Embedded Systems in a Self-directed World“. Andrea Martin, IBM DACH CTO & IBM Global Markets Technical Executive, sprach am zweiten Veranstaltungstag über „Industry Solutions with the Internet of Things”.

Insgesamt konnten sich die internationaler Experten in 36 Sessions und 13 Classes umfassend mit hochwertigem Know-how versorgen. Das gesamte Programm kann man unter www.embedded-world.eu finden.

Fachwissen rund um electronic displays

Am 28. Februar und 1. März 2018 tauschten sich Entwickler, Wissenschaftler und Anwender von elektronischen Displays über aktuelle Technologien wie LCD, OLED oder ePaper, flexible Displays, 3-D-Displays, grafische Benutzeroberflächen, Touchscreens. Die Konferenz überzeugte die Experten mit einem erstklassigen Fachprogamm und endete nach zwei Tagen ebenfalls mit einem deutlichen Besucherplus.

Highlights 2018 waren die Keynotes zu Displaytrends und OLED. Darüber hinaus überzeugte die Konferenz mit drei Sessions zu automotive Displays und weitere hochkarätige Sessions zu Touch, Messtechnik, AR/VR sowie Applikationen und Optimierungen. Die Author-Interviews nach jeder Session boten eine hervorragende Gelegenheit, das Gehörte im kleinen Kreis zu diskutieren.

Alle Informationen zum Kongressprogramm der electronic displays Conference 2018 finden Interessenten unter: www.electronic-displays.de

Panel Discussion: Schutz vernetzter eingebetteter Systeme in das IoT

“Safe for the Future“ ging dieses Jahr in die dritte Runde. Schwerpunkt der Veranstaltung war der Schutz vernetzter eingebetteter Systeme in das Internet der Dinge. Zentrale Fragestellungen waren 2018: mit welchen Maßnahmen kritische Infrastrukturen geschützt werden, was kritische Infrastrukturen und Anwendungen sind, und welche Maßnahmen für vermeintlich unkritische Anwendungen übernommen werden können. Es diskutierten Thomas Rosteck, Präsident der Division Chip Card & Security, Infineon, Prof. Dr. Michael Waidner, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT) in Darmstadt und Birlinghoven sowie Dr.-Ing. Andre Braunmandl, Referatsleiter, Referat D 33 - Cyber-Sicherheit für die Digitalisierung in Verkehr und Industrie 4.0 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Für den thematisch engen Bezug zur Embedded-Branche sorgte Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora, Mitglied des Steering Board der embedded world Conference.

Migration from PC to Embedded & from Embedded to Vision

Über die Migration von PC-basierten zu Embedded Systemen, die Potentiale dieser Technologie, Anwendungschancen und Herausforderungen diskutierten auf fachlich hohem Niveau: Arndt Bake, Chief Marketing Officer, Basler, Jeff Bier, Founder, Embedded Vision Alliance, and President, BDTI, Olaf Munkelt, Managing Director, MVTec Software, Amir Sherman, Director of Engineering Solutions & Embedded Technology EMEA, Arrow Central Europe, Leon Farasati, Director, Product Management Snapdragon Embedded, Qualcomm Technologies.

Gelebte Praxis – die Sonderpräsentationen überzeugten

Das in den Konferenzen vermittelte theoretische Wissen wurde in den Hallen nicht nur bei den über 1.000 Ausstellern visualisiert sondern auch auf den Sonderflächen M2M, electronic displays und safety & security oder bei den jungen innovativen Unternehmen vertieft. Die Sonderflächen entwickeln sich seit Jahren ausgezeichent so konnten dieses Jahr auf der Sonderfläche „safety & security Area“ in der Halle 4A 13 Aussteller gewonnen werden. Auf der electronic displays Area präsentieren sich über 81 Aussteller. Die M2M Area überzeugte mit 75 ausstellenden Unternehmen die Fachwelt. Auf dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Gemeinschaftsstand präsentieren sich 14 junge innovative Unternehmen aus Deutschland.

Den embedded award 2018 haben gewonnen …!

Die Gewinner des embedded awards 2018 stehen fest: Antenova Ltd ist mit der Antenne Robusta SR4G031 Sieger in der Kategorie Hardware. Embedded Trend GmbH & Co. KG überzeugt mit byET-engine in der Kategorie Software. Data I/O Corporation gewinnt mit SentriX in der Kategorie Tools. Die Preise wurden von Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm, Vorsitzender der Jury, und Dr. Roland Fleck, Geschäftsführer der NürnbergMesse überreicht. Die Gewinner finden Sie auch unter: www.embedded-world.de/award

Staffelstab übergeben

Zum Ende der diesjährigen embedded world hat Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm, Impulsgeber und Visionär der Embedded-Veranstaltungen, nach 16 Jahren die Verantwortung als Vorsitzender des Messebeirats und Conference Chair abgegeben. Seine Aufgaben bei Messe und Konferenz wird Prof. Dr.-Ing Axel Sikora übernehmen.

"Die Embedded Systems Branche, und mit ihr die embedded world, hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt. Seit 22 Jahren verantworte ich Inhalte von Veranstaltungen zu den Themengebieten Hardware, Software und Tools und seit 2003 gilt mein uneingeschränktes Engagement der embedded world. Ich habe mich im Interesse der Veranstaltung, die ich stets mit viel Leidenschaft und engagierten Mitstreitern voran bringen konnte, entschieden, die Verantwortung abzugeben. Ich freue mich, dass sich Prof. Axel Sikora, ein profunder Kenner der Branche, bereit erklärt hat, sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu stellen. Seit vielen Jahren arbeiten wir erfolgreich und freundschaftlich zusammen. Ich bin dankbar, dass ich am Wachsen und Werden der embedded world mitwirken konnte und ich bin stolz auf das Erreichte. Ich danke allen, die mich in der langen Zeit tatkräftig unterstützt haben, vor allem den Teams der WEKA Fachmedien und der NürnbergMesse sowie den zahlreichen Mitstreitern in Unternehmen und Einrichtungen."

Prof. Sikora ist in der Branche kein Unbekannter. Er ist seit Jahren aktiv im Steering Board der embedded world Conference tätig und ein weltweit anerkannter Experte und sehr gut aufgestellter Netzwerker sowie ein innovativer, visionärer Geist, der die embedded world aktiv weiterentwickeln wird. Prof. Sikora ist wissenschaftlicher Leiter des Instituts für verlässliche Embedded Systems und Kommunikationselektronik an der Hochschule Offenburg und stellvertretender Institutsleiter bei der Hahn-Schickard Gesellschaft für Angewandte Forschung e.V. in Villingen-Schwenningen, einem Mitglied der Innovationsallianz Baden-Württemberg (innBW).

"Ich freue mich auf die neuen Aufgaben, wohl wissend, dass ich in große Fußstapfen treten werde. Ich bin mir auch bewusst, dass in der gegenwärtigen Umbruchphase eine Balance zwischen guten Traditionen und neuen Themen rund um maschinelles Lernen, embedded Vision, und durchgängige cyberphysische Systeme erforderlich ist. Meine Anerkennung gilt Prof. Sturm für sein außergewöhnliches persönliches und fachliches Engagement für die Embedded-System-Branche und für die embedded world Exhibition&Conference" so Prof. Axel Sikora.

Die Geschäftsführer der NürnbergMesse Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann kommentieren die Entscheidung von Prof. Sturm wie folgt: „Wie kein anderer hat es Prof. Sturm verstanden die Embedded-Community an die embedded world zu binden. Er hat mit seiner Energie, seiner Tatkraft, seiner großen Expertise, seinem dezidierten Fachwissen, mit seinem umfassenden Netzwerk und seiner menschlichen Wärme diese Community geprägt und die embedded world zu dem gemacht was sie heute ist: DIE Leitmesse der internationalen Embedded-System-Branche. Die besondere Persönlichkeit von Prof. Sturm hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Community hier in Nürnberg eine Heimat gefunden hat. Er war nicht nur lange Jahre das Gesicht der embedded world, sondern hat es verstanden mit Hilfe zahlreicher engagierter Mitstreiter die Veranstaltung strategisch zu positionieren, zum Erfolg zu führen und ihr eine sichere Perspektive zu geben. Wir danken Prof. Sturm für sein außergewöhnlich engagiertes Eintreten für die Interessen der Embedded-System-Branche und der embedded world Exhibition&Conference.“

Student Day: „Über die Freuden und Gefahren Ingenieur zu sein“

Über 1.000 Studenten aus ganz Europa, kamen 2018 zum 9. Student Day der embedded world. Dieses Jahr hielt Dr. Christoph Kucklick, Chefredakteur der Zeitschrift GEO, eine inspirierende und kurzweilige Vorlesung über die Freude und Gefahr Ingenieur zu sein.

Weiterführende Infos und Filme rund um den Student Day finden Sie unter: www.embedded-world.de/student-day

* Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen dieser Messe werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen ermittelt und zertifiziert.

top