27. Februar - 1. März 2018 // Nürnberg, Germany

Willkommen im embedded world Newsroom!

Die zentralen Fragen der Embedded-Branche praxisnah beantwortet

Konferenzteilnehmer während eines Vortrages
Die hochkarätigen Konferenzprogramme überzeugten die Teilnehmer aus aller Welt.

Auch dieses Jahr untermauern die embedded world Conference und die electronic displays Conference mit erstklassigem Fachwissen die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der weltweiten Embedded-Branche. Zentrale Ziele der Kongresse sind die punktgenaue Wissensvermittlung, das Aufzeigen von Trends und aktuellen Themen, ein Blick in die Zukunft und der fachliche Dialog. Die hochaktuellen Themen „Internet of Things“ sowie „Security & Safety“ stehen auch 2017 wieder im Fokus. Die Keynotes halten Rick Clemmer, CEO von NXP und Riccardo Mariani, Chief Functional Safety Technologist bei Intel. Den Bogen von der Theorie zur Praxis spannen die Sonderpräsentationen zu M2M, Electronic Displays und Safety & Security im Messegeschehen, durch die die wegweisenden Vorträge in den Hallen sichtbar und erlebbar werden. Vom 14. bis 16. März 2017 findet der Branchentreff der internationalen Embedded Community zum 15. Mal im Messezentrum Nürnberg statt.

Nur wenige Monate sind es noch, bis der Startschuss zur embedded world Exhibition&Conference fällt. Auch dieses Jahr stellt sie unter Beweis, dass sie die Nummer-1-Veranstaltung der internationalen Embedded-Community und Impulsgeber für das Internet der Dinge ist. Im nunmehr 15. Jahr steuert der Event erneut auf Bestmarken zu. „Die embedded world setzt ihre Erfolgsgeschichte fort. Es ist absehbar, dass sie auch 2017 wieder deutlich zulegen wird. Die Fläche der letzten Veranstaltung haben wir bereits heute überschritten und das ist nicht die einzige gute Nachricht: Wir erwarten 2017 erstmals eine Beteiligung von 1.000 Ausstellern.
 

Das untermauert einmal mehr, dass die embedded world DER Treffpunkt der internationalen Embedded-Branche ist“, gibt Benedikt Weyerer, Veranstaltungsleiter der embedded world bei der NürnbergMesse einen ersten Ausblick. In den vergangenen Jahren hat sie sich kontinuierlich zur wichtigsten Fachmesse ihrer Art weltweit entwickelt.

„Das Themenspektrum rund um die Entwicklung von Embedded Systemen wächst rasant. Doch dank der klaren Struktur und der Fokussierung auf die wesentlichen Veränderungen sind die beiden Kongresse exakt auf die Anforderungen von Entwicklern zugeschnitten. Hier bekommen sie praxisrelevante Lösungen zu aktuellen Fragestellungen aufgezeigt“, weiß Prof. Dr. Ing. Matthias Sturm, Messebeiratsvorsitzender und Conference Chair, Steering Board embedded world Conference. Auch 2017 werden die fokussierten Kongressprogramme der embedded world Conference und der electronic displays Conference die Fachwelt überzeugen, denn aktuelles, hochkarätiges und punktgenaues Fachwissen stehen hier im Fokus.

IoT sowie Safety & Security im Fokus

Die embedded world Conference steht unter dem Motto "Securely Connecting the Embedded World”. Neben den beiden Schwerpunktthemen „Internet of Things“ und „Safety & Security“ stehen noch vier weitere Konferenzcluster auf dem Programm. Die einzelnen Cluster werden aus Sessions und Classes gebildet und erlauben den Teilnehmern so, zwischen hochaktuellen, praxisnahen Beiträgen oder tief technischen Tutorien zu wählen, die sich ganz intensiv einer Thematik zuwenden.

Die renommierten Branchenexperten Rick Clemmer und Riccardo Mariani greifen in ihren Keynotes mit den Titeln „Protecting the Internet of Things: From Clear and Present Danger to Robust Security“ sowie „IoT: Functional Safety and Security for a World of Software Defined Autonomous Things” sowohl das Motto als auch die Schwerpunktthemen der Konferenz auf. Den beiden Themen sind insgesamt 15 Sessions über alle drei Konferenztage hinweg gewidmet, die sich unter anderem mit der zukünftigen IoT-Entwicklung, Softwareentwicklung, Profilen und Schnittstellen im Internet der Dinge, Virtualisierung, „Trusted Platform Modules“ (TPM), Hacking & Attacking, Sicherheit im Automotive-Bereich, Sicherheit im industriellen Umfeld sowie sicherer Kommunikation beschäftigen. Das Themengebiet Security & Safety wird zudem noch mit drei Classes ergänzt, unter ihnen eine aktualisierte Version der bewährten Embedded-Security-Class.

Immer aktuell: Die Themen der embedded world Conference 2017

Doch auch die übrigen Themencluster sind hochaktuell und äußerst spannend. Unter der Überschrift „Software & Systems Engineering“ können sich die Teilnehmer beispielsweise über System Design und System Modeling, MISRA-Standards, Open Source Software sowie Softwarequalität und –standards informieren. Dem Thema Software widmen sich außerdem noch sechs verschiedene tiefgreifende Tutorien.

Im Bereich Hardware Engineering veranschaulichen die Referenten Themen wie ARM Cortex, besonders energiesparende Hardware, „High Performance Embedded Architectures“ (HiPEAC), System on a Chip und Bildverarbeitung in ihrer Embedded-Ausprägung.

Das Themenfeld Embedded OS beleuchtet die verschiedenen Embedded-Betriebssysteme sowie Todsünden bei der Auswahl eines Embedded-OS und Kriterien beim Entwickeln auf Basis eines RTOS. In fünf Classes können die Teilnehmer ihr Wissen zudem spezifisch vertiefen.

Das breite thematische Spektrum der embedded world Conference wird von einer Session im Bereich Management Focus abgerundet, mit der das Steering Board der embedded world Conference in erster Linie Manager und Teamleiter ansprechen und diese beim Management der Entwicklungsaufgaben unterstützen will.

Die Themen im Überblick:

  • Internet of Things: Strategic Aspects, Software Frameworks for the IoT, Profiles & Interfaces, Virtual & Physical Devices, Software Frameworks for IoT Devices, Machine Learning & Sensor Fusion, Wireless Technologies, Network Technologies & Connectivity for Automotive & Industry
  • Security & Safety: TPM, Hacking & Attacking, Security for Automotive, Security for Industry, Secure Communication, MILS, Functional Safety
  • Software & Systems Engineering: System Quality & Standards, System Design & System Modeling, Software Design & Software Modeling, MISRA-Standard, Open Source Software, Software Quality & Standards, Software Analysis, Software Testing
  • Hardware Engineering: ARM Cortex, Low Power, FPGA-SoCs, HiPEAC, System on a Chip, Multicore SoC, Embedded Vision
  • Embedded OS: Embedded Linux, Embedded OS / RTOS
  • Management Focus

Das gesamte Vortragsprogramm der embedded world Conference mit Beiträgen internationaler Experten in 36 Sessions und 15 Classes, mit den Vortrags-Abstracts und Informationen zu den Referenten, ist jetzt online unter www.embedded-world.eu einsehbar. Dort können sich Interessierte direkt online für den Kongress registrieren.

Alles rund um Electronic Displays auf den Punkt gebracht

„Die electronic displays Conference steht der embedded world Conference in nichts nach. Seit ihrem Bestehen seit nunmehr über 30 Jahren hat sie sich als die wichtigste europäische B2B-Plattform für Display-Technologien etabliert. Wir freuen uns sehr über diese überragende Entwicklung. Die Vielzahl an Einreichungen hochkarätiger Vorträge zeigt das starke Commitment der Embedded-Branche zu unserer Konferenz“, so Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, Hochschule Pforzheim und Vorsitzender des Kongressbeirats. Am 15. und 16. März 2017 treten Entwickler, Wissenschaftler und Anwender von elektronischen Displays wieder in den Dialog über aktuelle Displaytechnologien wie LCD, OLED oder ePaper, flexible Displays, 3-D-Displays, grafische Benutzeroberflächen, Touchscreens, das breite Anwendungsspektrum dieser Displays und die Entwicklung des Marktes.

Highlights 2017 sind Keynote-Vorträge zu neuen Denkansätzen in der Displaytechnik, Markt- und Display-Trends, präsentiert von international anerkannten Experten. Erfolgsfaktoren für Displays in Automotive-Anwendungen und neueste Trends bei Touchscreens bilden weitere Themenschwerpunkte und -highlights der Konferenz. Abgerundet wird das Programm durch Sessions wie Displaymesstechnik, Interfaces und Displayoptimierung. Die bewährten Author-Interviews nach jeder Session bieten eine hervorragende Gelegenheit, das Gehörte im kleinen Kreis zu diskutieren.

Nicht nur in der Konferenz sind Displays ein prominentes Thema, sondern auch im Messegeschehen. Die electronic displays Area in den Hallen 1 und 3A bietet eine Plattform für aktuelle Technik rund um LCD, OLED, PDP, LED, ePaper und vieles mehr. Hier präsentieren rund 60 Aussteller die neuesten Produkte und Systeme rund um die elektronischen Anzeigen.

Alle Informationen zum Kongressprogramm der electronic displays Conference 2017 sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Interessenten unter: www.electronic-displays.de

Alle Informationen und Wissenswertes rund um die embedded world 2017 wie Hallenpläne, die ausführlichen Kongressprogramme, das aktuelle Aussteller- und Produktverzeichnis sowie Tipps zur Anreise sind online unter: www.embedded-world.de

Um bis zur Veranstaltung immer auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie uns gerne auf Twitter: @embedded_world

top