26. - 28. Februar 2019 // Nürnberg, Germany

Willkommen im embedded world Newsroom!

embedded world untermauert eindrucksvoll ihre Rolle als internationale Leitmesse

Abschlussbericht

Die Embedded-Community bestätigt eindrucksvoll, dass die embedded world DER internationale Treffpunkt für die Embedded-System-Technologie-Brache ist.
Die Embedded-Community bestätigt eindrucksvoll, dass die embedded world DER internationale Treffpunkt für die Embedded-System-Technologie-Brache ist.

Mit ihrer 15. Ausgabe bestätigt die embedded world erneut eindrucksvoll, dass sie DER internationale Treffpunkt für die Embedded-System-Technologie-Brache ist. Sie legte 2017 bei den wichtigen messerelevanten Kennzahlen wieder ordentlich zu und endet nach drei spannenden und intensiven Messe- und Kongresstagen mit neuen Bestmarken: Über 30.0001 Fachbesucher – der internationale Anteil ist auf 38% gestiegen – kamen nach Nürnberg, und mit mehr als 1.000 Ausstellern (+8 %) aus 40 Ländern setzte die Veranstaltung ein neues Highlight. Ebenso überzeugten die parallel stattfindenden embedded world Conference und electronic displays Conference die Fachwelt: 1.796 Embedded- und Display-Experten aus aller Welt (+8%) kamen für den fachlichen Dialog und Wissenstransfer nach Nürnberg.

„Mit diesen Ergebnissen zeigte die 15. embedded world, dass sie definitiv die Nummer 1 der internationalen Embedded-Branche ist. Zu diesem kleinen Jubiläum legte sie nicht nur in der Fläche zu (+8%). Die embedded world setzte vor allem bei der Ausstellerbeteiligung einen Meilenstein. Mit 1.0161 Ausstellern aus 40 Ländern wurde die vierstellige Schallmauer durchbrochen. Aber auch die 30.0171 Fachbesucher aus aller Welt unterstrichen den Stellenwert der Veranstaltung für die Embedded- Community. Es freut uns sehr, dass die Veranstaltung vor allem international auf Aussteller- und Besucherseite noch einmal zugelegt hat", so Richard Krowoza, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse.

Sehr zufriedene Aussteller auf der embedded world 2017

Die Stimmung in den Hallen war dieses Jahr wieder ausgezeichnet. Sowohl Aussteller als auch Fachbesucher waren mit „ihrer" embedded world sehr zufrieden. Beide Seiten kamen miteinander in den Dialog und setzten neue Projekte aufs Gleis. Dies alles untermauert auch die Ausstellerbefragung. So verbuchen neun von zehn der teilnehmenden Unternehmen die Veranstaltung als Erfolg. Von dieser positiven Stimmung und den Resultaten an den Ständen getragen, gaben ebenso viele Unternehmen an, auch 2018 wieder auszustellen. Rund neun von zehn erwarten ein Nachmessegeschäft und 94% konnten neue Geschäftskontakte knüpfen. Darüber hinaus bestätigten 95% ihre Zielgruppen erreicht zu haben.

Fachbesucher empfehlen die embedded world gerne weiter

„Auch mit ihrer 15. Auflage überzeugte die embedded world die Fachbesucher. Die Atmosphäre in den Hallen war ausgezeichnet. Das konnte man förmlich spüren. Aber auch die von einem unabhängigen Institut erstellte Besucherbefragung zeigt dies noch einmal sehr deutlich", erklärt Benedikt Weyerer, Director Exhibitions, NürnbergMesse. Die Fachbesucher waren nahezu ausnahmslos mit dem Angebot der Veranstaltung zufrieden. Unter den 30.017 Fachbesuchern sind neun von zehn in Beschaffungsentscheidungen ihres Betriebes eingebunden. Damit belegt die Messe ihre große Bedeutung für die Embedded-Community. 86 % würden den Besuch der embedded world ihren Geschäftskontakten und Kollegen empfehlen. 97% gaben zudem noch während der Laufzeit an, die embedded world 2018 wieder zu besuchen.

embedded world Conference fokussierte IoT und Security & Safety

Die embedded world Conference stand unter dem Motto "Securely Connecting the Embedded World". Neben den beiden Schwerpunktthemen „Internet of Things" und „Security & Safety" standen noch vier weitere Konferenzcluster auf dem Programm: „Software & Systems Engineering", „Hardware Engineering", „Embedded OS" und „Management Focus".

Die einzelnen Cluster wurden aus Sessions und Classes gebildet und erlaubten den Teilnehmern so, zwischen hochaktuellen, praxisnahen Beiträgen oder tief technischen Tutorien zu wählen, die sich ganz intensiv einer Thematik zuwenden. Die Keynotes hielten Mathias Wagner, Chief Security Officer, NXP sowie Riccardo Mariani, Chief Functional Safety Technologist, Intel.

„In den zahlreichen Gesprächen mit Konferenzteilnehmern und Firmenvertretern wurde immer wieder bestätigt, dass die embedded world Exhibition&Conference einen sehr hohen Stellwert besitzt. Ausgestattet mit Ideen, praktischen Lösungen und Inspiration fahren Besucher wie Konferenzteilnehmer nach Hause und sind für ihre anstehenden Aufgaben sehr gut ausgerüstet", so Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm, Vorsitzender des Fachbeirates der embedded world und des Steering Boards der embedded world Conference.

Auch die electronic displays Conference legte dieses Jahr erneut zu und lieferte der Fachwelt alle relevanten Informationen rund um Displays für Entwickler, Anwender und Entscheider. So präsentierten international anerkannte Experten Keynote-Vorträge zu neuen Denkansätzen in der Displaytechnik sowie Markt- und Technologie-Trends. Erfolgsfaktoren für Displays in Automotive-Anwendungen, OLEDs, AR/VR und neueste Trends bei Touchscreens bildeten weitere Themenschwerpunkte und -highlights der Konferenz. Abgerundet wurde das Programm durch Sessions wie Displaymesstechnik, Interfaces und Displayoptimierung. Die bewährten Author-Interviews nach jeder Session boten eine hervorragende Gelegenheit, das Gehörte im kleinen Kreis zu diskutieren.

Spannende Diskussionsrunden mit Ausblicken in die Zukunft

Bei der zweiten Ausgabe von ‚Safe for the Future‘ diskutierten über den Schutz kritischer Infrastrukturen: Daniel Cooley, Senior Vice President und General Manager von Silicon Labs, Prof. Dr.-Ing. Christof Paar, Lehrstuhl für eingebettete Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum und Bernd Kowalski, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Moderation hatte Prof. Axel Sikora, Member of the Steering Board for the embedded world Conference and Scientific Director of the Institute of Reliable Embedded Systems and Communication Electronics at the Offenburg University of Applied Sciences.

Die Diskussionsrunde „embedded Vision – the ‚Next Big Thing‘?" feierte ihre Premiere. Für die Maschinenwelt bereits etabliert, öffnet sich für die Embedded-Community hier einen spannende Thematik. Was ist Zukunftsmusik, was Realität? Namhafte Vertreter aus der klassischen Bildverarbeitungs- und aus der Embedded-Community diskutierten gemeinsam mit Anwendern aktuelle Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen der Embedded Vision. Antworten gab es von: Richard York, Vice President Embedded Marketing, ARM Ltd., Arndt Bake, Chief Marketing Officer, Basler AG, Jeff Bier, Gründer der Embedded Vision Alliance, Olaf Munkelt, Managing Director, MVTec Software GmbH, Markus Tremmel, Driver Assistance Systems Chief Expert, Robert Bosch GmbH und Nick Ni, Senior Product Manager, Embedded Vision und SDSoC, XILINX. Diese Veranstaltung entstand aus einer Kooperation zwischen dem VDMA IBV (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und der NürnbergMesse.

embedded award 2017: Innovationen, Innovationen, Innovationen

Mit dem embedded award wurden zum 13. Mal Produkte ausgezeichnet, die in besonderer Weise helfen, die gesamte Branche der Embedded-Systeme und des IoT voranzubringen. Vergeben wurde die begehrte Auszeichnung in den Kategorien Hardware, Software und Tools im Rahmen des Presserundgangs der embedded world 2017. Die Preise übergaben Dr. Roland Fleck, Geschäftsführer der NürnbergMesse sowie Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm, Jury-Vorsitzender und Messebeirats-vorsitzender der embedded world.

Und die Gewinner sind:

  •  next system mit HapticTouchTM ist Sieger in der Kategorie Hardware
  • PROVE&RUN überzeugt mit ProvenCore-M in der Kategorie Software
  •  MathWorks gewinnt mit HDL Coder Native Floating Point in der Kategorie Tools

Weitere Informationen zum embedded award und zu den Gewinnern finden Sie unter:

www.embedded-world.de/award

oder unter:

www.embedded-world.de/presse ABSCHLUSSBERICHT – März 2017 Seite 5/5

STUDENT DAY: Networking für über 1.000 Hochschüler auf der Messe

1.000 Studenten aus Embedded-relevanten Studiengängen aus Deutschland, Österreich und Tschechien versammelten sich am dritten Messetag, 16. März 2017, zum achten Mal im Messezentrum Nürnberg. Highlight des Student Day 2017 war die Keynote von Sascha Wolter, Senior Manager Connected Home, Deutsche Telekom AG mit dem Titel „nternet of Uncanny Things".

Die nächste embedded world Exhibition&Conference findet vom 27.2 bis 1.3.2018 im Messezentrum Nürnberg statt.

1Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen dieser Messe werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM, Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen, ermittelt und zertifiziert.

top